CDU stellte Programm für den Stadtbezirk 8 vor

CDU stellte Programm für den Stadtbezirk 8 vor
12.08.2020

CDU fordert neuen Bürgersaal im Düsseldorfer Südosten und Barrierefreiheit im Bezirk – Bürger wurden beteiligt

Die CDU hat im Bürgerhaus Eller ihr Kommunalwahlprogramm für die Bezirksvertretung 8 vorgestellt. In das Programm zur Kommunalwahl am 13. September sind Anregungen der Bürgerinnen und Bürger aus einer Online-Beteiligungsaktion im Juli 2020 eingeflossen. Die CDU setzt sich für einen neuen Bürgersaal im Stadtbezirk 8 ein. „Der Bürgersaal soll ein neues Zentrum für den Stadtbezirk werden und allen Vereinen, Initiativen und Einwohnern des Bezirks zur Verfügung stehen“, erläuterte die Spitzenkandidatin für das Rathaus Eller, Dagmar von Dahlen. Der CDU-Stadtbezirksvorsitzende Rolf Schulte und CDU-Vize Christian Rütz wiesen auf weitere Schwerpunkte des Programms hin: Die CDU fordert eine echte Barrierefreiheit und einen Umbau der Gumbertstraße in Eller, auch um den Einzelhandel vor Ort zu stärken. „Wir möchten mehr Sauberkeit und Sicherheit in den Stadtteilen, und wir kämpfen – gerade in der Nähe von Unterbacher See und Eller Forst – für den Erhalt von Freiflächen und gegen eine zu starke bauliche Verdichtung in den Stadtteilen.“

Ein weiterer Themenschwerpunkt des Programms für den Düsseldorfer Südosten ist der Verkehr. „Die CDU möchte durch einen leistungsfähigen Park&Ride-Platz am Autobahndreieck Düsseldorf-Süd mit einer Verlängerung der U75 von Eller nach Reisholz sowie durch einen neuen S-Bahnhof Tannenhof Pendler schon an der A46 und vor dem geplanten Glasmacherviertel zum Umstieg auf den öffentlichen Nahverkehr bewegen. Auch eine bessere Busanbindung Unterbachs im Takt- und On-Demand-Verkehr, Mobilitätsstationen und eine Erweiterung der Bediengebiete der Sharing-Anbieter sowie bessere Fahrradwege im Bezirk stehen hoch auf unserer Liste von Maßnahmen. Durch die Abschaffung der sog. „Umweltspuren“ möchten wir die Ausweichverkehre durch den Stadtbezirk 8 reduzieren,“ so die Verkehrspolitiker Rolf Schulte und Christian Rütz.

Das Schloss Eller soll als Kulturstandort weiter öffentlich zugänglich bleiben und die gesperrte Brücke am Schlosspark endlich saniert werden. Auch für den Kulturbahnhof solle es eine Sanierungs- und Zukunftslösung geben. Die CDU möchte, dass 2024 das von ihr geforderte Gymnasium für Eller seinen Betrieb aufnimmt. „Hierfür sind in den nächsten Jahren die baulichen Voraussetzungen zu schaffen“, meint Dagmar von Dahlen.

Die CDU möchte bei der Kommunalwahl die Position als stärkste Fraktion im Rathaus Eller zurückgewinnen. „Und wir möchten weiter mit unseren Partnern von Bündnis 90/Die Grünen und der FDP die Zukunft im Stadtbezirk 8 mit den Bürgerinnen und Bürgern gemeinsam gestalten. Der OB hat 2014 gesagt, jetzt seien die Stadtteile dran. Wir engagieren uns dafür, dass dieses Versprechen unter einem neuen OB Keller endlich umgesetzt wird“, so von Dahlen, Schulte und Rütz.

Kommunalwahlprogramm 2020 für den Stadtbezirk 8